Volltext-Downloads (blau) und Frontdoor-Views (grau)
The search result changed since you submitted your search request. Documents might be displayed in a different sort order.
  • search hit 92 of 108
Back to Result List

Unterrichtsplanungen von angehenden Lehrpersonen zum experimentellen Handeln

  • Die Auseinandersetzung mit naturwissenschaftlichen Arbeits- und Denkweisen ist mit den neuen Bildungsstandards expliziter Bildungsauftrag für den naturwissenschaftlichen Unterricht auf der Sekundarstufe I. Das dafür notwendige Professionswissen soll in der Lehrpersonenausbildung aufgebaut werden und sich in Handlungssituationen wie Unterrichtsplanungen zeigen. Bisher hat sich bestätigt, dass die Analyse von schriftlichen Unterrichtsplanungen Aussagen über die Qualität von Unterrichtskonzeptionen ermöglichen. Jedoch ist wenig bekannt, über welches fachdidaktische Wissen angehende Lehrpersonen zur Planung von Unterricht zum Experimentieren im Sinne der Erkenntnisgewinnung verfügen und in welcher Form sich dieses, in Unterrichtsplanungen angewendete Wissen, erfassen lässt. In der vorliegenden Dissertation ist das im Projekt KUBeX entwickelte, hoch inferente Ratinginstrument zur Beurteilung des entsprechenden fachdidaktischen Wissens faktoriell validiert und hinsichtlich der beiden, im Modell der «Didaktischen Rekonstruktion» angelegten Dimensionen «Analyse» und «Konstruktion» explorativ geprüft worden. Auch ist in den von 119 angehenden Lehrpersonen erstellten Unterrichtsplanungen und videografierten Planungsgesprächen die Qualität des erfassten fachdidaktischen Wissens untersucht worden. Die empirischen Befunde zeigen, dass sich auf der Grundlage der untersuchten Stichprobe das fachdidaktische Wissen zur Planung von Unterricht zum Experimentieren im Sinne der Erkenntnisgewinnung mit dem vorliegenden Instrument ermitteln lässt. Die im Modell der «Didaktischen Rekonstruktion» enthaltenen Dimensionen werden ausserdem durch die vorliegenden Ergebnisse gestützt. Auch geben die Ergebnisse zur Qualität des fachdidaktischen Wissens Anlass zur Vermutung, dass die Studierenden Schwierigkeiten bekunden, einen Unterricht zum Experimentieren im Sinne der Erkenntnisgewinnung zu planen oder dass sie dieses Wissen nicht explizit in den Planungen zeigen. Dabei ist auch ein Zusammenhang zwischen der Qualität ihres fachdidaktischen Wissens und den Vorgaben im Planungsraster festzustellen. Die eingangs erwähnten Zielsetzungen stellen vor diesem Hintergrund eine ernst zu nehmende Herausforderung für die Lehrpersonenaus- und -weiterbildung dar.

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar

Statistics

frontdoor_oas
Metadaten
Author:Josiane Tardent Kuster
Publishing Institution:Pädagogische Hochschule Heidelberg
Granting Institution:Pädagogische Hochschule Heidelberg, Fakultät für Natur- und Gesellschaftswissenschaften (Fak. III)
Date of final exam:2019/11/12
DDC classes:500 Naturwissenschaften und Mathematik
Tag:Didaktische Rekonstruktion; Experimentieren; Professionelle Handlungskompetenz; Professionswissen
GND Keyword:Naturwissenschaften; Unterrichtsplanung
Document Type:Doctoral Thesis
Language:German
Subtitle (German):Eine videografiegestützte Analyse von Unterrichtsplanungen
URN:urn:nbn:de:bsz:he76-opus4-3539
Referee:Prof. Dr. Markus Wilhelm, Prof. Dr. Markus Rehm
Advisor:Prof. Dr. Markus Wilhelm, Prof. Dr. Markus Rehm
Year of Completion:2020
Release Date:2020/02/27
Pagenumber:288
Institutes:Fakultät für Natur- und Gesellschaftswissenschaften (Fak. III)
Licence (German):License LogoVeröffentlichungsvertrag ohne Print-on-Demand