The search result changed since you submitted your search request. Documents might be displayed in a different sort order.
  • search hit 55 of 98
Back to Result List

Entwicklung beruflicher Identität von Jugendlichen auf dem Weg zur Berufsreife

Devolpment of professional identity of adolescents on their way to occupational maturity

  • In einer empirische Studie (N = 371) wurde die Entwicklung beruflicher Identität von Hauptschülern untersucht. Die einleitenden Kapitel der Dissertation befassen sich vorab mit dem theoretischen Hintergrund der Thematik. Dabei wird die Entwicklung von Identität im Wandel der Zeit betrachtet, es werden relevante Begriffe erörtert und die Besonderheiten der Lebensphase Jugendalter dargestellt. Durchgeführt wurde die Studie in Form einer Fragebogenuntersuchung in den Klassenstufen 7 bis 10 an zwei Hauptschulen, eine davon in Baden-Württemberg, eine in Rheinland-Pfalz. Von Interesse waren die Effekte sozialer Ressourcen, Geschlecht, Klassenstufenzugehörigkeit sowie die Auswirkung demographischer Aspekte. Dabei ließ sich feststellen, dass sich familiäre Unterstützung besonders positiv auf die Entwicklung einer allgemeinen Zuversicht auswirkt. Unterstützung durch Fachleute kann eine sinnvolle Ergänzung darstellen. Der Trend unter Jugendlichen, sich für einen „geschlechtstypischen“ Beruf zu entscheiden, wird durch die Untersuchung bestätigt, dabei werden Jungen und Mädchen durch unterschiedliche Faktoren zu ihrer Berufswahl bewogen. Auch im Lern- und Arbeitsverhalten von Jugendlichen lassen sich teilweise geschlechtsspezifische Unterschiede nachweisen. Weiter konnte festgestellt werden, dass es Jugendlichen im Laufe ihrer Entwicklung zunehmend besser gelingt, die eigenen Stärken und Schwächen bezüglich der Berufswahl einzuschätzen.
  • In an empiric study (N = 371) the development of the professional identity of youngsters in secondary modern schools („Hauptschüler“) was analysed. The introductory chapters of the dissertation describe the theoretical background of the topic. Besides, the development of identity is examined in the course of time, relevant concepts are reconsidered and the specific features of the life phase adolescence are presented. The study was realised by a questionnaire survey in class levels 7 to 10 in two secondary modern schools („Hauptschulen“), one of them in Baden-Wurttemberg, the other one in Rhineland-Palatinate. The effects of social resources, gender, class level affiliation and the effect of demographic aspects were of interest. Thereby it could be determined that family support has a particular positive affect on the development of a general confidence. Support by experts can be a usefull addition. The trend among youngsters to decide in favour of an occupation "typical for gender" is confirmed by the survey; while doing so, boys and girls are induced by different factors regarding their choice of profession. Also in terms of learning and working behaviour of youngsters, gender-specific differences can partially be proven. Further it could be determined that youngsters - in the course of their development – increasingly succeed in estimating own strengths and weaknesses with regard to their choice of career.

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Simone Waplinger
Publishing Institution:Pädagogische Hochschule Heidelberg
Granting Institution:Pädagogische Hochschule Heidelberg, Fakultät für Erziehungs- und Sozialwissenschaften (Fak. I)
Date of final exam:2013/10/28
DDC class:100 Philosophie und Psychologie / 150 Psychologie
Tag:development; idendity; modern secondary school; profession; youth
GND Keyword:Beruf; Entwicklung; Hauptschule; Identität; Jugend
Document Type:Doctoral Thesis
Language:German
URN:urn:nbn:de:bsz:he76-opus-75363
Advisor:Alfred Klaus
Date of Publication (online):2014/01/10
Release Date:2014/01/10
Institutes:Fakultät für Erziehungs- und Sozialwissenschaften (Fak. I) / Pädagogische Psychologie
Licence (German):License LogoVeröffentlichungsvertrag mit Print-on-Demand